Oophage Lehmanni Pfeilgiftfrosch
 


Wissenschaftlicher Name: Dendrobates Auratus Pastores  (nicht mehr im Bestand)
Zugehörigkeit, Gruppe: Tinctorius- und Auratus-Gruppe
Herkunftsland: Panama, Costa Rica
Körpergrösse: 32-38 mm
Klima: 24-26 Grad (Nachtabsenkung bis 20 Grad) , 70-100% Luftfeuchtigkeit
Schutzstatus: In der Roten Liste der IUCN noch nicht verzeichnet.
Haltung / Schwierigkeit: einfach (nach meinem Ermessen)
Ernährung: Kleine und grosse Fruchtfliegen, Läuse, Asseln und vor allem und Wiesenplankton.


Verbreitungsgebiet:

Vom südlichen Nicaragua über Costa Rica und Panama bis nach Kolumbien. In Costa Rica und Panama auf Pazifik- und Karibikseite. In 0-800 m Höhe (SAVAGE, 2002), bei El Copé bis 1450 m (BIRKHAHN ET AL., 1994). Eingeschleppt im Manoa Valley auf der Insel Oahu, Hawaii im Jahr 1932. 206 Exemplare von den Inseln Toboga oder Tobagilla (DALY ET AL., 1992).
Quelle: www.wikipedia.org

Auratus Pastores
Nicaragua, Costa Rica, Panama, Kolumbien

Beschreibung, Verhalten und Haltung:

Dendrobates Auratus bewohnt die unteren Höhen bzw. den Boden des Regenwaldes. Versteckt sich im Gehölz und unter dem Laub wo er auch auf Beutezug geht. Es ist ein eher ruhiger Geselle und wie fast alle Pfeilgiftfrösche relativ scheu, was aber auch von der Variation der Art abhängig ist.
Die unzähligen Variationen der Farben und Kombinationen reichen von grün, blau, türkis bis weiss auf schwarzem bis braunem sogar bronce farbigem Grund. Auch die klimatischen Bedingungen variieren je nach Art und dessen Vorkommen. Sie ernähren sich in freier Wildbahn hauptsächlich von Kleinstinsekten wie z.B. Termiten. Achtung unsere Ameisen werden nicht gefressen.

Auratus Pastores, in der Fotodose
Auratus Pastores, in einer Fotodose

Geschlechtsreife:

Nach ca. 12 - 15 Monaten. Die ersten Gelege sind oft von minderwertiger Qualität.


Auratus Pastores
Auratus Pastores

   Montag, 25. September 2017

 

Thanks to & Links